Sie befinden sich hier: Fachbereiche / Gesellschafts- und Geisteswissenschaftlich / 

Der Sinn des Faches Evangelische Religionslehre an der Schule

In einem Zitat aus dem Lehrplan heißt es:

„Im Religionsunterricht treten junge Menschen von ihren unterschiedlichen Lebenswelten her in Dialog mit dem kirchlichen Glauben. Er hat die Aufgabe, der Kommunikation des Schülers mit dem christlichen Gauben in der gegenwärtigen Welt zu dienen.“

In diesem Sinne informieren wir als Religionslehrer unsere Schülerinnen und Schüler in Bezug auf die christlichen Traditionen und die jüdischen Wurzeln des Glaubens, um ihnen einen lebensbezogenen Umgang mit der biblischen Überlieferung zu eröffnen. Dabei sollen sie für die Vielzahl der Fragen, die das heutige Leben und Handeln aufwirft, sensibilisiert werden, sowie Antworten auf der Grundlage des Evangeliums geben können.

Durch gemeinsame Gottesdienste und Gebete sollen Toleranz und Empathie gefördert, sowie Lebenshilfe gegeben werden. All dies soll die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg hin zum Glauben begleiten und bestärken.

An unserer Schule wirken dabei traditionell Evangelische und Katholische Religionslehre durch gemeinsame Unterrichtsgänge, Projekte und ökumenische Gottesdienste eng zusammen.

Überblick über die jahrgansstufenspezifischen Lerninhalte

Im Folgenden finden sich in Klammern (*)  jeweils Querverweise zum Schulprofil des FRG.

Klasse 5:    

  • Ich und die anderen (* Soziales Miteinander)
  • Christentum vor Ort
  • Begegnung mit der Bibel
  • Gestalten aus den alttestamentlichen Königsgeschichten
  • Der Glaube an Gott

Klass 6:      

  • Zeit und Umwelt Jesu (* Medienkompetenz)
  • Jesus von Nazareth und seine Botschaft
  • Menschen aus dem Umkreis Jesu
  • Religiöse Feste und Bräuche
  • Leben in Gruppen (* Medienkompetenz)

Klasse 7:

  • Grundlage und Gestaltung der Kirche
  • Gestalten der Kirchengeschichte bis zum Vorabend der Reformation
  • Islam
  • Wunschträume, Ängste, Gebet
  • Nächstenliebe im Alltag und der Diakonie

Klasse 8:    

  • Leben in Gottes Schöpfung und Geschichte (* Umwelt)
  • Leben in vielfältigen Familienformen (* Umwelt)
  • Reformation
  • Prophetisches Reden und Handeln
  • Neureligiöse Bewegungen und Psychomarkt

Klasse 9:    

  • Judentum (* Interkulturelles Lernen und Menschenrechte)
  • Im Zeichen des Kreuzes
  • Liebe – der Himmel auf Erden?
  • Arbeit und Leistung
  • Kirche und Staat – gestern und heute (* Interkulturelles Lernen und Menschenrechte)

Klasse 10:   

  • Zugänge zur Bibel
  • Religion und Religionen
  • Buddhismus
  • Tod und Leben
  • Tun und Lassen (*Der mündige Staatsbürger)

Dies ist nur ein kurzer Überblick. Der gesamte Lehrplan inklusive Oberstufe kann auf der Seite des Institut für Schulqualität und Bildungsforschung (www.isb.bayern.de) eingesehen werden.

 

Da vieles, was im Unterricht gelehrt wird, wieder vergessen wird, wenn es nicht wiederholt wird, hat die Fachschaft Evangelische Religionslehre auf der Basis der Vorgaben des Lehrplans folgendes verbindliches Grundwissen zusammengestellt.