Sie befinden sich hier: Lernen am FRG / BuS - Berufs- und Studienorientierung / 

Praktikum 2018 in der 10. Jahrgangsstufe

Auch Gymnasiasten sollten Berufserfahrung vorweisen können. Diese Forderung unserer Gesellschaft, insbesondere der freien Wirtschaft, dass Schüler schneller und besser vorbereitet in das Arbeitsleben gehen sollen, erfordert auch von den Gymnasien eine immer stärkere Berufsorientierung.

Zum Bildungsauftrag des Gymnasiums mit dem Ziel einer vertieften Allgemeinbildung gehört es auch, den Schülerinnen und Schülern konkrete Vorstellungen von der Arbeitswelt zu vermitteln. "Einblicke in die Bedingungen der modernen Arbeitswelt sollen den Schülern Gelegenheit geben, ihre Interessen zu erkennen und sie dazu anregen, ihre Fähigkeiten zu entwickeln." (Lehrplan für das bayerische Gymnasium, KWMBl I So.-Nr. 3/1990, S. 204).

Am FRG wird dieser Auftrag in diesem Schuljahr nun erstmalsin Form eines für die Schüler der 10. Jahrgangsstufe verpflichtenden Praktikums umgesetzt. In der gymnasialen Oberstufe des G8 spielen so genannte „Externe Partner“ eine zentrale Rolle in den P-Seminaren und dadurch den Kontakt nach „außen“ zusätzlich fördern. Des Weiteren findet am Samstag, den 27.01.2018 von 10-14 Uhr erneut eine Berufsmesse in der Aula unseres Gymnasiums statt, welche einen weiteren Baustein in der Berufsfindung der Schüler darstellt.

Unterstützung erhalten die Schüler innerhalb des FRG durch die Lehrkräfte im Bereich Wirtschaft-Recht, welche sie auch im Unterricht auf das Praktikum vorbereiten. Daneben steht die Beratungslehrkraft Frau Müller vor allem für die organisatorischen Fragen zur Verfügung. Auch die Eltern können mithelfen, das Praktikum erfolgreich zu gestalten. Hilfestellung beim Feststellen von Interessen und Neigungen sowie der Auswahl der möglichen Stellen kann ebenso sinnvoll sein wie eine Unterstützung bei der Bewerbung.

Mit einem Praktikum können viele der angestrebten Lern- und Erziehungsziele auf ideale Weise vertieft werden. Schwerpunktmäßig werden folgende Ziele angestrebt:

  • Arbeitswelt kennen lernen und erleben
  • Berufliche Situationen erfahren und erfragen
  • Erste konkrete Erfahrungen zur beruflichen Orientierung
  • Selbständiges Handeln fördern (Stellenauswahl, -suche, Bewerbungsschreiben, -gespräch)
  • evtl. seinen eigenen Berufswunsch in einem ausgesuchten Berufsfeld an den Anforderungen der Praxis zu überprüfen.

Daher werden in diesem Schuljahr erstmals alle Schüler der 10. Jahrgangsstufe für eine Woche (04.06-08.06.2018) nicht in die Schule gehen, sondern in einem Betrieb oder in einer Institution sein. Die Praktikumsstellen, die von den Schülern ausgewählt werden können, sind dabei sehr unterschiedlich und vielfältig. Die Palette kann sich von For­schungseinrichtungen über technische Betriebe, Kindergärten und andere soziale Einrichtungen bis hin zu Tätigkeiten in Großküchen oder Tierarztpraxenerstrecken. Auch ein zweiwöchiges Praktikum ist denkbar, wenn die Schüler bereit sind, die erste Woche in den Pfingstferien abzuleisten.

Grundsätzlich sollte man sich aber rechtzeitig und intensiv mit dem Thema Praktikum auseinandersetzen. Nur dann kann aus diesem Praktikum auch eine positive Bilanz gezogen werden - wobei „positiv“ auch bedeuten kann, hinterher zu wissen, dass dieser Beruf garantiert nicht der richtige ist!

Bereits jetzt danken wir den Betrieben, der Verwaltung und sonstigen Institutionen für ihre Bereitschaft, Praktikanten zu betreuen, vor allem, da dies auch eine Belastung für den täglichen Arbeitsprozess darstellt.

Frauke Müller

 

Downloads