Sie befinden sich hier: Für Schüler / Wie kann ich mitwirken? / 

Schulsanitätsdienst

  • Was macht ein Schulsanitätsdienst?
    Er übernimmt die Erstversorgung bei Erkrankungen, Verletzungen oder Unfällen in der Schule und kümmert sich um die betreffenden Schüler, ggf. bis der Rettungsdienst eintrifft.
  • Wie schaut das konkret aus?
    Pflaster kleben, Verbände anlegen, Blutdruck messen, Nasenbluten stillen, Wärmflasche oder Eispack auflegen, Schüler beruhigen, … in der Schule, beim Wandertag, beim Spendenlauf, ...
  • Wer kann mitmachen?
    Du bist mindestens in der neunten Klasse, hast bereits einen Erste-Hilfe-Kurs oder bist bereit, einen zu absolvieren.
  • Welche Voraussetzungen solltest du besitzen?
    Hilfsbereitschaft, Einfühlungsvermögen, Bereitschaft zum Engagement für andere, Selbstständigkeit, Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit.
  • Wer ist die Ansprechperson?
    Frau Neeb und alle Schulsanitäter können dir Auskunft geben.
  • Was hast du davon?
    Du kannst in Notfallsituation richtig und gezielt vorgehen, hilfst Menschen, bekommst Einblicke und Wissen in einem spannenden und interessanten Bereich, als Mensch entwickelst du deine Persönlichkeit weiter, ....

 

Engagier dich!

Fortbildung - Schulsanitäter

Am 12.Oktober fand die halbjährliche Fortbildung der 32 Schulsanitäter am FRG unter der Leitung von Milena Strobel und Peter Kachelmaier statt. Neben dem Wiederholen und Üben von „Klassikern“ wie Blutdruckmessen oder „Stabile Seitenlage“ standen diesmal insbesondere die Herz-Lungen-Wiederbelebung und der Umgang mit dem AED (Defibrillator) im Mittelpunkt. Außerdem wurde das richtige Handeln bei Vergiftungen und – entsprechend der kalten Jahreszeit – Erfrierungen und Unterkühlungen thematisiert.