Sie befinden sich hier: Fachbereiche / Sprachlich / 

Ziele und Inhalte des Faches Latein

Am Friedrich-Rückert-Gymnasium besteht die Möglichkeit,  Latein als zweite Fremdsprache nach Englisch zu lernen. Die Sprache wird mit dem Lehrwerk Campus C und den dazu erhältlichen umfangreichen Begleitmaterialien in den Jahrgangsstufen 6 mit 8 vermittelt. Anschließend erfolgt in den Jahrgangsstufen 9 und 10 die Lektürephase anhand von Originaltexten.

Latein kann auch in der Oberstufe (Q 11/12) weitergeführt werden und wird an unserer Schule häufig sogar als  Abiturfach gewählt. Wir dürfen in diesem Fach auf eine erfolgreiche Abiturbilanz zurückblicken.

Zu Beginn der Oberstufe findet auch die alljährliche Teilnahme am Landeswettbewerb Alte Sprachen statt.

Neben dem Spaß an der lateinischen Sprache und dem Kennenlernen der antiken Kultur der Römer dient Latein ganz allgemein als ureuropäische Basis aller romanischen Sprachen. Insofern leistet das Fach die Vermittlung europäischer Wertvorstellungen, die sich auch in unserem Schulprofil wiederfinden,  und die Besinnung auf die Wurzeln unserer gemeinsamen europäischen Kultur. Latein ist natürlich auch die perfekte Basis, um noch weitere romanische Sprachen wie zum Beispiel Französisch oder Spanisch zu erlernen.

Neben einer Steigerung der muttersprachlichen  Kompetenz leistet das Fach Latein mit seinen vielfältigen Verbindungen zu anderen Fächern und Fachbereichen (Philosophie, Kunst, Poesie, Lyrik, Geschichte oder Geographie – um nur die wichtigsten zu nennen) einen großen Beitrag zur Allgemeinbildung.

Fachschaft Latein

  • StDin Christine Bördlein L, Ev, Oberstufenkoordinatorin, Fachbetreuung Ev)
  • OStRin Sabine Linse (L, F, Fachbetreuung L)
  • StRin Stefanie Hardt (L, F)
  • StRin Alexandra Roider (L, D)
  • StRin Sonja Reiher (L, E)

So lecker kann Latein sein: Die Nudelbrücke der 9c

Lasagne, Maccheroni und Spaghetti...

Nach der Cäsar-Lektüre „commentarii de bello Gallico“, in denen der große Feldherr seine Taten in Gallien schildert, konstruierte die Lateingruppe der 9c im Dezember 2014 ein Modell von Cäsars Rheinbrücke – aus Nudeln.

Das Original wurde 55 v. Chr. zwischen Andernach und Koblenz im heutigen Frankreich erbaut, als Cäsar mit seinen Truppen über den Rhein in das Gebiet der Germanen einmarschieren wollte. Der Bau der Brücke dauerte – wie auch bei der Klasse 9c – nicht lange: In gerade einmal 10 Tagen bauten die Römer die 400 Meter lange Brücke; für das ca. 50 cm lange Modell brauchte die Klasse jedoch nur 3 Stunden.

Seine Brücke ließ Cäsar kurz nach der Rheinüberquerung wieder abreißen, damit die Germanen nicht darüber nach Gallien marschieren konnten.

Welches Schicksal die Nudelbrücke ereilen wird? Noch steht sie – bis vielleicht der kleine Hunger kommt...